Sie sind hier: Startseite Arbeitsstelle Kooperationen

Kooperationen

Die EPG-Arbeitsstelle kooperiert mit allen an der Lehramtsausbildung beteiligten Einrichtungen der Universität Freiburg. Neben den Fakultäten und Seminaren sind dies die folgenden zentralen Einrichtungen:

  1. Zentrale Studienberatung (ZSB) 
    berät Schülern/Schülerinnen und Studierenden über Studieninhalte und -verlauf. Die EPG-Stelle arbeitet mit der ZSB in Fragen der Studierendenberatung zusammen und informiert die ZSB regelmäßig über ihr aktuelles Lehrangebot.
  2. Freiburg Advanced Center of Education (FACE)
    Die School of Education „Freiburg Advanced Center of Education" (FACE) ist eine gemeinsame hochschulübergreifende Einrichtung der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und der Pädagogischen Hochschule Freiburg. In der School of Education FACE werden die spezifischen Stärken der Hochschulen in der Lehrer*innenbildung verbunden: bei der Entwicklung und Durchführung von Lehrangeboten, der Unterstützung und Beratung von Studierenden, bei der Praxisvernetzung und der Fort- und Weiterbildung von Lehrer*innen sowie in der Bildungs- und Unterrichtsforschung und der Nachwuchsförderung.
  3. Zentrum für Schlüsselqualifikationen 
    organisiert für alle BA- und BSc- Studiengänge die Lehrveranstaltungen im Bereich der Berufsfeldorientierten Kompetenzen (BOK) bzw. der Schlüsselqualifikationen (SQ). Gemeinsam mit dem ZFS koordiniert die EPG-Stelle Lehrveranstaltungen, die sowohl von EPG-Studierenden als auch von BOK-Studierenden besucht werden können. Von 2005 bis 2010 wurden im Rahmen des Projekts "Verantwortung Wahrnehmen" Lehrmodule mit ethischer Thematik für den Bereich „Berufsfeldorientierte Kompetenzen“ (BOK) entwickelt und erprobt.
  4. HochschulDidaktikZentrum (HDZ) der Universitäten des Landes Baden-Württemberg mit der Arbeitsstelle Hochschuldidaktik der Universität Freiburg
    berät und betreut die qualifizierte hochschuldidaktische Weiterbildung der Lehrenden. Die EPG-Stelle arbeitet mit dem Hochschuldidaktik-Zentrum in Fragen der Qualitätssicherung der Lehre und der Dozierendenweiterbildung zusammen.

 

Über das Lehrprogramm im ethisch-philosophischen Grundlagenstudium entscheidet die EPG-Qualitätskommission.

Dieser gehören, neben den EPG-Koordinatoren, die folgenden Mitglieder an:

  • Vorsitz: Prof. Dr. Lore Hühn (Philosophisches Seminar)
  • Prorektorin Prof. Dr. Juliane Besters-Dilger
  • Prof. Dr. Ralph Häfner (Deutsches Seminar)
  • Prof. Dr. Ursula Nothelle-Wildfeuer (Theologische Fakultät)
  • Prof. Dr. Dietmar Plattner (Fakultät für Chemie und Pharmazie)
  • Prof. Dr. Carsten Mehring (Fakultät für Biologie)
  • Prof. Dr. Oliver Waldmann (Fakultät für Mathematik  und Physik)
  • Edith Wiesen-Emmerich (Rektorat, Rechtsdezernat)
  • Philipp Höfele (Vertreterin des Akademischen Mittelbaus, Philosophisches Seminar)

 

Im Arbeitskreis der EPG-Koordinationsstellen (ehemals Landesweites wissenschaftliches Begleitprogramm zum EPG) an den Universitäten Baden-Württembergs findet die Zusammenarbeit mit den anderen EPG-Koordinatoren in Baden-Württemberg, mit Vertretern der Studienseminare und dem Kultusministerium statt.